Schaumühle

Ansprechperson:
Höss Franz

Telefon:
02555 / 2354

Im Jahre 1921 wird das Gebäude als Kunstmühle mit Dieselmotor errichtet und unter der Bezeichnung „Landwirtschaftliche Genossenschaftsmühle Schrattenberg und Umgebung“ von der Landwirtschaftlichen Genossenschaft mit Mühlenbeterieb für Schrattenberg und Umgebung regiestrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung betrieben. Die Genossenschaft vertrat der jeweilige Obmann, für den Mühlenbetrieb war stets ein Obermühler verantwortlich. Im Jahre 1959 musste eine Maschinenerneuerung vorgenommen werden und 1962 war eine Gebäudeerweiterung erforderlich, in der in Folge ein Schrotmühlenbetreib eingerichtet war. Die Entwicklung in der Landwirtschaft machte den Mühlenbetrieb überflüssig und die Anlage musste stillgelegt werden. Das Mühlengebäude übergab die Genossenschaft mittels Schenkung am 24.07.1992 in das Eigentum und die Verwaltung der Gemeinde Schrattenberg. Heute dient das Bauwerk als Schaumühle, die über Anmeldung, unterstützt durch eine professionelle Führung, besichtigt werden kann.